[msg]

Mutterschafts­entschädigung (MSE) /
Mutterschafts­versicherung Genf
(MSV)

Mutterschafts­entschädigung

Die Mutterschaftsentschädigung finanziert über die Erwerbsersatzordnung (EO) den Lohnausfall während der Mutterschaft. Die Entschädigung beträgt 80 % des ausfallenden Lohnes. Der Anspruch besteht während 14 Wochen bzw. 98 Tagen. Die Mutterschaftsentschädigung ist der AHV/IV/EO-Beitragspflicht unterstellt, die entsprechenden Abzüge werden vor der Auszahlung vorgenommen.

 

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Versicherungszeit von 9 Monaten vor der Niederkunft
  • In diesen 9 Monaten während mind. 5 Monaten erwerbstätig
  • Zum Zeitpunkt der Niederkunft muss die Mutter als Arbeitnehmerin oder Selbständigerwerbende gelten

 


Ist Ihr/e Arbeitgeber/in oder sind Sie als Selbständigerwerbende oder Nichterwerbstätige bei unserer Ausgleichskasse angeschlossen, können Sie untenstehende Anmeldung am Bildschirm ausfüllen und anschliessend ausgedruckt und unterzeichnet uns zusenden:

 

 

Weitere Informationen zur Mutterschaftsentschädigung finden Sie hier.
 

 

Mutterschaftsversicherung Kanton Genf

Die Mutterschaftsversicherung Genf richtet für erwerbstätige Mütter im Kanton Genf während der Mutterschaft weitergehende Leistungen aus:

  • Allfällige Differenzzahlungen zur Mutterschaftsentschädigung während den ersten
    14 Wochen
  • Ergänzende Leistungen während 2 Wochen im Anschluss an die Mutterschaftsentschädigung.

 

Die Leistungen der MSV GE sind nicht der AHV/IV/EO-Beitragspflicht unterstellt.

 

Es muss dafür keine zusätzliche Anmeldung vorgenommen werden. Die Leistungen werden durch die PROMEA Ausgleichskasse ausgerichtet. Weitere Informationen finden Sie in unserem Merkblatt.

 
Im Gegensatz zur Mutterschaftsentschädigung werden über die Mutterschaftsversicherung Genf auch Leistungen bei Adoptionen ausgerichtet.