[msg]

Vermögensanlage und Anlagestrategie

Das Anlagevermögen der PROMEA Pensionskasse beträgt rund CHF 1,380 Mia. Der Stiftungsrat hat im Jahr 2011 entschieden, das Anlagevermögen in den traditionellen Anlagekategorien grundsätzlich passiv anzulegen. Im passiven Anlagestil wird versucht, die entsprechende Benchmark abzubilden. Dabei lassen sich gegenüber der aktiven Umsetzung Vermögensverwaltungskosten einsparen.

 

Für die gemäss Anlagestrategie bestimmten Anlagekategorien wird eine Zielquote und eine entsprechende Bandbreite festgelegt. Der Stiftungsrat hat dadurch die Möglichkeit, mit einer gewissen Flexibilität auf die Entwicklung der Kapitalmärkte zu reagieren, und kann dabei einzelne Anlagekategorien über- oder unterbewerten.
 

Um bei möglichen Zinserhöhungen dem Risiko des Kursverlusts der bestehenden Obligationen geringer ausgesetzt zu sein, wurde die Anlagestrategie per 20. April 2017 angepasst. Dabei wurde eine Verlagerung von Nominalanlagen (Obligationen) zugunsten der Alternativen Anlagen vorgenommen. Neu wurde die Anlagekategorie Infrastrukturanlagen Schweiz + Ausland hinzugefügt.

Details zur Anlagestrategie finden Sie auch in unserem Anlagereglement.

Die seit 20. April 2017 gültige Anlagestrategie beinhaltet folgende Anlagekategorien und weist per 31.12.2017 folgende effektive Investments aus:

 

* stammt noch aus der früheren Anlagestrategie, ist im Abbau begriffen

 

 

Die Anlagekategorien erfüllen die gesetzlichen Vorschriften nach BVV2 (Verordnung über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge). Die Anlagekategorie „Obligationen Fremdwährung“ ist zu 100% währungsabgesichert, d. h. es besteht dort kein Währungsrisiko, die Anlagen in Aktien, die in Fremdwährung investiert wurden, sind teilweise abgesichert.

 

 

Die Anlagekategorien wurden an folgende Vermögensverwalter vergeben:

Obligationen CHF

 

Loyal Finance AG, Direktanlage
Zürcher Kantonalbank, Fondslösung

Obligationen Fremdwährung

 

UBS AG, UBS Asset Management,

Fondslösung

Aktien Schweiz

 

Bank Coop, Direktanlage

Credit Suisse, Fondslösung

Aktien Welt Credit Suisse, Fondslösung

Aktien Emerging Markets

Credit Suisse, Fondslösung

Infrastrukturanlagen Schweiz + Ausland Zwei verschiedene Anlagestiftungen
Immobilien Ausland Verschiedene Anlagestiftungen

 

 

Die PROMEA Pensionskasse arbeitet mit einer zentralen Depotstelle einer Bank zusammen. Die Aufgaben dieser Depotstelle (Global Custodian) sind die Erstellung des monatlichen Reportings zuhanden des Stiftungsrates und die Führung der Wertschriftenbuchhaltung. Diese Funktion wird durch die UBS AG, Zürich, wahrgenommen. Zudem lässt sich der Stiftungsrat von einem unabhängigen Vermögensberater beraten. Dieses Mandat wurde an die Hartweger + Partner AG, Root, vergeben. Im Immobilienbereich arbeitet die PROMEA Pensionskasse mit der BSZ Immobilien AG, Zürich, als Controller, der Klingenfuss & Partner AG, Würenlos, als Baufachmann sowie der Swiss Valuation Group AG, Zürich, als Immobilienschätzer zusammen.

 

Die Anlagekategorien Immobilien Schweiz und Ausland teilen sich per 31.12.2017 wie folgt auf:

Immobilien direkt Schweiz

CHF 162 880 000

Immobilien indirekt Schweiz

CHF   75 007 906

Immobilien indirekt Ausland

CHF   46 397 356

           

Bei den direkten Immobilienanlagen Schweiz handelt es sich um 18 Liegenschaften. Bei den Immobilien Ausland handelt es sich immer um indirekte Anlagen.

 

 

Nachhaltigkeit der Kapitalanlagen

Der Stiftungsrat hat die Depotbank beauftragt, die Kapitalanlagen der PROMEA Pensionskasse in Bezug auf die Nachhaltigkeit der Anlagen zu analysieren. Wir haben das Ergebnis dieser Analyse nachstehend veröffentlicht.

PV-PROMEA - Sustainability Reporting (PROMEA Pensionskasse) de